Arbeitskreis Kinder- und Jugendlichentherapie

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDF | Drucken |

Gabriele Maderböck

„Einstiegsinterventionen in die Kindertraumatherapie“


Der Ablauf einer Traumatherapie wird klassischerweise in drei Phasen beschrieben: Stabilisierung, Traumabearbeitung und Integration. Dabei stellt gerade die Traumabearbeitung mit Kindern TherapeutInnen oft vor besondere Herausforderungen. Damit Kinder bereit sind, sich mit ihren traumatischen Erlebnissen in der Therapiesituation auseinanderzusetzen, ist einiges Geschick erforderlich. Vor allem jüngere Kinder oder Kinder, die sehr schambesetzte Erlebnisse zu verarbeiten haben, versuchen meist die Erinnerung an genau diese belastenden Erfahrungen strikt zu vermeiden.
Frau Maderböck wird an diesem Abend einige Herangehensweisen zeigen, die sich in ihrer langjährigen Arbeit mit traumatisierten Kindern als hilfreiche Interventionen für den Einstieg in die Traumabearbeitung erwiesen haben: Die Arbeit mit Handpuppen und mit dem sog. "Monsterparcour" sind Beispiele für bewährte Methoden, die vorgestellt und demonstriert werden.

 

Gabriele Maderböck
geboren 1958, verheiratet, Mutter von zwei erwachsenen Söhnen.
Pädagogin, systemische Familientherapeutin und Kinderpsychotherapeutin mit Schwerpunkt Traumatherapie.
Langjährige Leiterin eines Familienberatungszentrums in Wiener Neustadt. Arbeitet in Achau bei Wien in freier Praxis.


Zeit:       Mittwoch, 8. November 2017 von 19:00 – 21:00 Uhr

Ort:        Kinderschutzzentrum Wien, Mohsgasse 1/3.1, 1030 Wien

Moderation:    Maga. Maria Raab, Klinische- u. Gesundheitspsychologin; Psychotherapeutin

Anmeldung per mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.